Navigation Menu+

Theater 2003

Im Jahr 2003 rückte ein rotseidenes Höserl in den Mittelpunkt des Geschehens. So einige Irrungen und Verwirrungen waren zu meistern, bis die Besitzerin dieser schlüpfrigen Bekleidung gefunden werden konnte.
Kurz zum Inhalt:
In der guten alten Zeit schweiften die Menschen zur Erholung noch nicht in die Ferne, sondern zogen sich oft zur Entspannung in die idyllische Bergwelt zurück. Solche Sommerfrischler kamen auch auf das Leitnerlehen, auf dem dieses Stück spielt.
Der Knecht des Hofes, Hias, borgt sich von Urschl, der Magd, ein rotseidenes Höschen. Doch als er dieses zurückgeben will, kommt die Bäuerin des Hofes dazwischen und Hias muss es in der Tasche des Großvaters verstecken. Von dort wandert es von einer Tasche zur anderen und landet zwischenzeitlich sogar in der Tasche vom Herrn Pfarrer. Unvorhergesehene Zimmerwechsel und andere Turbulenzen erschweren es zusätzlich, dass das rotseidene Höserl wieder bei seiner Besitzerin, der Liesel Schneider, angelangt. Doch zum Schluss kommt auch dieses Stück zu einem guten Ende.

Es wirkten mit:

Josef Merk, Doris Pfeuffer, Thomas Pfuff, Edmund Abel, Thomas Archinger, Anika Abel, Michael Glas, Eva Müller, Alfons Nawrat, Otto Rohrmann und Regina Reif.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.