Navigation Menu+

Theater 2001

In der Saison 2001/2002 ging es gar räuberisch bei der Cronamer Dorfbühne zu.

Kurz zum Inhalt:

Vor langer Zeit als Bayern noch von Monarchen regiert wurde, war es in den bayerischen Wäldern nicht so sicher, wie wohl mancher glauben möchte. Denn zu dieser Zeit zogen viele Räuberbanden durch die bayerischen Lande. Um eine davon ging es in diesem Stück.

Der Anführer dieser Gruppe, der berühmte Räuberhauptmann „Raubhauser Gust“ wird durch Zufall der neue Pfarrer der Gemeine Keitersberg. Seine Räuberbraut „Rothen Res“ macht er zur Pfarrersköchin und sein Kumpane, der „Hetzinger Jackl“ raubt den geldigen Honoratioren ihr Schwarzgeld, während diese ahnungslos bei Gust in der Sonntagsmesse sitzen und ihn als neuen Pfarrer bewundern. Dass es bei dieser Konstellation zu Verwicklungen kommen muss ist klar und auch im Beichtstuhl wurde so manches Geheimnis gelüftet…

Es wirkten mit:

Matthias Rohrmann, Marion Semlinger, Thomas Pfuff, Doris Pfeuffer, Anika Abel, Regina Reif, Josef Merk, Otto Rohrmann, Matthias Endres, Alfons Nawrat und Edmund Abel.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.