Navigation Menu+

Theater 2000

Im Jahr 2000 wagte sich die Cronamer Dorfbühne an einen Klassiker.

Die Geschichte des alternden Schlossermeisters aus dem Tegernseer Tal, der dem Tod, dem „Boanlkramer, mit Hilfe einer Flasche Kirschgeist und eines Taschenspielertricks zwanzig weitere Lebensjahre abluchst, stammt von Franz von Kobell. Richtig populär wurde sie aber erst in der kongenialen Bühnenfassung seines Urenkels Kurt Wilhelm. Auf den Brettern des Münchner Cuvilliés- Theaters brach der Brandner Kaspar alle Vorstellungsrekorde. Anton Maly brachte die bekannte Schnurre in eine Bühnenfassung für Bühnen, die nicht den Aufwand eines Staatstheaters betreiben können. Dieser Fassung nahm sich die Dorfbühne an.

Es wirkten mit:

Matthias Rohrmann, Doris Pfeuffer, Edmund Abel, Otto Rohrmann, Eva Müller, Thomas Pfuff, Josef Merk, Regina Reif, Alfons Nawrat, Marion Semlinger und Anika Abel.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.