Navigation Menu+

Theater 1996

Um die Jahreswende 1996/97 setzt die Dorfbühne mit dem Schwank „Aprilesel“ das Verwirrspiel um den 1. April in den Mittelpunkt des Geschehens.
In der kleinen Ortschaft Oberndorf entwickelt sich das Geschehen um den 1. April zu einem Spektakel. Der Oekonom Niemeier ist dem Oekonomen Neuner im Vorjahr gehörig auf den Leim gegangen und er wollte sich in diesem Jahr revanchieren. Mit seinen Freunden Bader Xaver Pumpernick und dem Seilermeister Schratt heckte er einen Plan aus, der sich im wahrsten Sinne des Wortes gewaschen hatte. Da aber der Neunerbauer und vor allem der Großvater Neuner nicht auf der Brennsuppe dahergeschwommen sind, ging, wie so oft im Leben, der Schuss nach hinten los.
Ungewollt mit ins Geschehen hineingezogen wurde der resolute Metzgermeister Johann Grimmig. Mit seiner groben Art und mit dem Unwissen, dass er mit der Familie Neuner schon näher verwandt ist, als im lieb ist, trieb er das Spiel auf den Gipfel.
So unlösbar wie die Geschichte erschien, am Ende siegte doch die Liebe und die Vernunft.

Es wirkten mit:
Josef Merk, Hans Abel, Thomas Archinger, Otto Rohrmann, Edmund Abel, Alfons Nawrat, Doris Pfeuffer, Matthias Rohrmann, Eva Müller, Regina Reif, Andrea Reif, Monika Abel und Karl Wieland.
Bilder folgen in Kürze

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.